Ja, Mir san mit’m Radl da

Jetzt hat auch London Mietfahrraeder, ueberall in der City sieht man Stationen mit den Fahrraedern. Kein wunder bei einem Fahrradverrueckten Buergermeister und einem Prime Minister der auch gerne mal mit dem Rad zur Arbeit faehrt war es ja nur eine Frage der Zeit. Wenn man es geschickt anstellt kann man fuer £1 einen Tag (in 30 Minuten etappen) durch London radeln – wenn man sich traut und einen Helm mitbringt. Im Moment ist das aber noch in der Testphase und man muss sich vorregistrieren, demnaechst kann man dann aber auch spontan eines der 5000 Raeder ausleihen.

Da eine grosse Bank 24 der 140 Mio. gezahlt hat sind die Raeder und das “cycle hire” Rondel in deren Farbe gestaltet. Daneben werden auch die 12 neuen Superhighways fuer Radfahrer in blau gestrichen, das ist Marketing!

Es ist aber wohl nur ein Geruecht, dass dieser in (fast) derselben Farbe lackierte Koennigsegg CCXR ($1.2m, custom paint) auch gemietet werden kann.

Das Auto gehoert einem arabischen Scheich der es offensichtlich mit in den Urlaub genommen hat, da hier  fuer alle die gleichen Regeln gelten wurde das Auto gestern “geclampt” als es im Halteverbot geparkt war 🙂 die £150 haben ihm aber wohl nicht wirklich wehgetan die Suite in diesem Hotel kostet immerhin bis zu £6000 pro Nacht

This entry was posted in London. Bookmark the permalink.

4 Responses to Ja, Mir san mit’m Radl da

  1. ben says:

    Hey,

    wie klappt das denn, dass man mit 1 ł den ganzen Tag fahren kann?
    Ich nutze ja mit inzwischen grosser Vorliebe dass Call-a-Bike-System der DB in Frankfurt, aber da wird die Nutzung pro Minuten abgerechnet, so lange man nicht die Tagespauschale von 8 € erreicht, dann gilt die eben pauschal. Nur das finde ich dann schon wieder recht teuer. Aber 1 ł waere grossartig, selbst wenn ich dann alle 30 Minuten das Rad wechseln muesste… 😉 Erklaer mir das mal.

  2. ben says:

    hey,

    wusstest du schon, dass unter chrome die kommentare hier nicht angezeigt werden koennen?
    ist das wordpress – design “optimized for firefox” ?

    strange….

  3. Max says:

    Man zahlt erstmal eine Access-charge von £1 pro Tag, £5 fuer eine Woche oder £45 im Jahr Und dann noch mal fuer das ausleihen des Rades.Wenn man es aber schafft die Strecke zwischen zwei Stationen in weniger als 30 minuten zurueckzulegen zahlt man nichts. Diese Kurzausleihen kann man so oft machen wie man moechte. Einzige Bedingung ist, dass zwischen zwei Etappen 5 Minuten Pause liegen muessen.
    Die Raeder koennen nicht ueberall, sondern nur an den dafuer vorgesehenen Stationen zurueckgegeben werden (sie haben auch keine Schloesser um sie mal eben so abzustellen) leider gibt es die aber nur im “Innenstadtbereich”

    ganz genau wird das aber unter http://www.tfl.gov.uk erklaert.

    p.s. du benutzt Chrome und nicht Chromium? Ich glaube ich habe an dem Kommentar plu-in mal rumgespielt und es dabei warscheinlich ein wenig zerschossen (man konnte sich ja auch irgendwann mal benachrichtigen lassen und das geht im Moment auch nicht oder) Aber das ist hier natuerlich alles Safari-optimiert…

  4. ben says:

    jetzt benutze ich wieder chromium.
    und in der entwicklerversion von chromium (6.0.483.0) sehe ich auch die comments…. 😉
    ich benutze zur zeit recht viel verschiedene browser, auch wenn das manchmal mit dem syncen der bookmarks umstaendlich ist.
    auch bei chrome ist das die unique browser id abschlatbar, bzw. abgeschaltet, wenn du darauf abzielst.
    und die benachrichtigung fuer diesen kommetar habe ich sogar bekommen. frueher kam da nichts, da hast du recht.

    zum thema zurueck:
    dass man 30 mn freit hat ist ja sehr, sehr nett. bei der db kostet das dann schon 2,70 €! vieler meiner fahrten in frankfurt sind weniger als 30 min lang. allerdings kann man das dann auch irgendwo wieder abstellen.

    ben

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *