alle Knochen noch heile

damit waere das wichtigste schon Mal geklaert.

Ich war letzte Woche in der Schweiz, genauer in Davos, zum Skifahren. Das Wetter war absolut fantastisch, bis auf Mittwoch hatten wir jeden Tag blauen Himmel und Sonne satt, die Pisten waren auch in einem Top-Zustand und nicht ueberfuellt. Man musste an keinem Lift wirklich anstehen und konnte immer sofort wieder hoch fahren, das einzige Problem waren meine Beine: vielleicht haette ich vorher doch Skigymnastik machen sollen.

Das Skipass galt fuer insgesamt 5 Skigebiete rund um Davos und Klosters die allerdings nicht miteinander verbunden sind, sodass man pro Tag max. 2 Skigebiete “erfahren” kann. Man kommt aber z.B. wunderbar von Davos nach Klosters und kann dann mit dem Zug zurueckfahren. Klosters ist auch den Englaendern ein Begriff weil hier immer Prinz Charles mit Familie zum Skifahren war (ist?). In den Schweizer Skigebieten wird “Apres-Ski” (oder “Apero” wie es dort genannt wird) nicht so intensiv betrieben wie in Oesterreich und die Leute kommen tatsaechlich zum Skifahren dahin 🙂 

Davos selbst ist recht klein und doch eher auf reichere Leute aus (wer bezahlt bitte 1200€ fuer eine Softshelljacke?) Ausserdem lief im Ort und auf den Bergen bereits ziemlich viel Schweizer Militaer herum die dabei waren einen doppelten Gitterzaun quer durch den Ort zu ziehen, auf den Bergen Befehlsstaende einzurichten und das Hotel Belvedere mit Nato-Stacheldraht zu umzaeunen, da in Davos naechste Woche das jaehrliche “World Economics Forum” stattfindet, fuer die Einheimischen eine Superzeit da sie die Pisten dann fuer sich alleine haben.

Hier sind die Bilder (inklusive der Antwort auf die Frage was man mit seinem Restgeld am Besten macht)

This entry was posted in Rest der Welt. Bookmark the permalink.

One Response to alle Knochen noch heile

  1. CGA says:

    Schöne Photos! Da bekomme ich glatt wieder Lust aufs Skifahren – aber nicht mit meinen Knien 😛

    Und: Chili Schokolade – bäh! Wenn das so grauslich ist wie Chili Bier, naja. Jedem das seine.

    Mmmmh, Berge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *